Dimitri de Perrot

UNLESS
Dimitri de Perrot

UNLESS ist eine begehbare Musikinstallation und Klanginszenierung, welche sich ins Zentrum eines frequentierten, öffentlichen Raumes stellt und sich so zur offenen Bühne eines imaginären Theaters verwandelt. Es richtet die Aufmerksamkeit auf das, was uns im Alltag abhandenkommt und wir zu vergessen tendieren: Es ist unser wertvoller Lebensraum, durch den wir als Bühne von Möglichkeiten zwischen Vergangenheit und Zukunft täglich wandern.

ABOUT
Geschichte und Geschichten erzählen oft von grossen Taten, markanten Ereignissen oder legendären Outsider:innen. Das Leben besteht jedoch vor allem auch aus Zwischenmomenten, Wechsel und kleinen Situationen auf dem Weg; von einem Ort zum Nächsten, von einer Frage zu einer Anderen. Mit ihren klangerzählerischen Momenten kann UNLESS eingespielte Abläufe eines öffentlichen Ortes hinterfragen oder durchbrechen und eröffnet auf spielerische Art einen neuen Blick auf das Alltägliche, auf die Poesie der Normalität.

UNLESS spielt mit den Begebenheiten eines postmodern beschleunigten Stadtlebens, das sich seinen Weg durch einen hektischen Alltag der Pflichten sucht; von einer Aufgabe zur nächsten, von einem Like zum nächsten Post. Die Möglichkeit der Herstellung von individueller oder sozialer Präsenz als Zeugenschaft kann inspirierende Denk- und Gefühlsoasen im Hier und Jetzt erzeugen.

Am Theaterspektakel 2019 platzierte sich UNLESS im Eingangsbereich des Spektakelgeländes, dort wo Menschen anstehen, um doch noch ein Ticket zu erhalten, vielleicht Geld vom Automaten beziehen oder auf einen Freund oder eine Freundin warten. In Hong Kong stand UNLESS im Mittelgeschoss zwischen der stark frequentierten Metrostation Causeway Bay und dem Eingang einer Shopping Mall. Zwischenzeiten, Zwischenorte, Zwischenspiele. Marktplatz der sozialen Medien. Kontaktzone. Das Wahrnehmen von Gegenwärtigkeit kann überraschen in einer Zeit, wo medial so ziemlich alles multipliziert und «verschoben» wird.

CREDITS
Konzept, Musik, Bühnenbild: Dimitri de Perrot
Technischer Support Bühnenbild: Patrick Hari
Zusätzliche Musik und Stimmen: David Bircher, Peter Bräker, Marco Delgado, Michael Flury, Nadine Fuchs, Vera Kappeler, Julian Sartorius
Sounddesign: Peter Färber (ICST), Max Molling
Lichtdesign und Elektronik: Jay Schütz, Pablo Weber
Konstruktion: Dick Ko Art Production
Konstruktions-Assistanz: Leo Hoffmann
Produktionsleitung Hong Kong: Josie Lee, Jacob Wo, Martin Leung
Produktionsleitung Schweiz: Studio DdP
Technische Leitung: Pablo Weber
Künstlerische Leitung: Dimitri de Perrot

Koproduktion: Hong Kong Arts Centre, Dragonix Multi-Arts Festival, ICST (Institute for Computer Music and Sound Technology), Studio DdP

Mit der Unterstützung von: Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung, Stiftung Corymbo, Ernst Göhner Stiftung, Landis & Gyr Stiftung

Sponsor: Hysan Development Company Limited

Endproben im Hong Kong Arts Centre mit Premiere am 13. Juli 2018 im Hysan Place Hong Kong im Rahmen des Cultural Masseur: Dragonix Multi-Arts Festival 2018


Photo © 1 Adrian Huber, 2 + 3 Alexis Saile

NEXT

SCHAUFENSTER #2 – with Domi Chansorn
Dietikon CH, 29. September – 2. Oktober 2022

Newsletter

MYOUSIC with Julian Sartorius
Photo © Augustin Rebetez

UNLESS
Photo © Adrian Huber

KLIRR @ Klang Moor Schopf
Photo © DdePerrot

MYOUSIC with Julian Sartorius
Photo © Augustin Rebetez

CHOUF OUCHOUF
Photo © Mario Del Curto

ÖPER ÖPIS
Photo © Mario Del Curto

HANS WAS HEIRI
Photo © Mario Del Curto

HOI
Photo © Mario Del Curto

GAFF AFF
Photo © Mario Del Curto

JANEI
Photo © Mario Del Curto

GOPF
Photo © Mario Del Curto

MYOUSIC with Julian Sartorius
Photo © Augustin Rebetez

MYOUSIC - Recording Sessions
Photo © Peter Tillessen

Concerts & DJ Sets
Photo © Unknown